Neues von der Muwies Ü60 Großefehn

Unsere Oldies haben eine sehr erfolgreiche Woche hinter sich. Am Mittwoch den 18.Mai ein grandioser Sieg 3 zu 1 gegen Papenburg und von Montag bis Mittwoch eine klasse Dreitagestour nach Dorf Wangerland. Aber zuerst zum Spiel, gegen den Stärksten Gegner der Ü60 Liga. Wie das immer so ist, nimmt man sich so einiges vor, wenn  so ein Starker Gegner kommt, aber dass dann jeder noch so ein bisschen über sich hinauswächst ist dann doch Erstaunlich. In der Ersten Halbzeit lief der Ball schon gut durch unsere Reihen und Papenburg hatte schon große Mühe mit der Ballgewinnung und kam selten zu spritzigen Angriffen, die man von ihnen Gewohnt ist. Sicher in der Abwehr und gute Kombinationen übers Mittelfeld führte dann auch in der achten Spielminute zum 1 zu 0. Jürgen Klockow hämmerte den Ball nach einem super Sprint und einer präzisen Vorlage von Reza, ins linke Toreck. In der Folgezeit wurden die Papenburger etwas stärker und das Spiel war ausgeglichen. Fünf Minuten vor der Pause  konnte Pöli (Hans Pölmann) dann doch noch das 1 zu 1 nach Gerd Müller Art erzielen.

Nach der Pause und einigen Auswechselungen, kam wieder mehr Schwung ins Spiel. Die klaren Torchancen häuften sich und die Papenburger waren mit ihrer Abwehrarbeit überlastet. Nach drei Hundertprozentigen war es wieder Jürgen Kockow der, sich rechts durchsetzet und dem Torwart keine Chance lässt und das  2 zu 1 erzielt. Das war das Zeichen für Jakob Sinning die Abwehr der Papenburger zu verlassen und sich mit in der Offensive mehr um den Angriff zu kümmern. Dadurch kam seine Hintermannschaft immer mehr unter Druck und unsere Torchancen mehrten sich. Drei Minuten vor dem Ende der Partie viel dann doch noch das 3 zu 1. Dirk Strauß nutzte eine zu kurze Rückgabe aus und versenkte den Ball neben dem rechten Pfosten ins Tor. Das war unser bestes Spiel seit langem und das Ergebnis spiegelt unsere Leistung wieder.

Gespielt haben : Klaus Weeken, Klaus Feiler, Heinz Wiese, Dirk Strauß, Berthold Schoon, Joachim Zimmermann, Gerold Book, Reza Bahojbi, Enno Peters, Johann de Wall, Jürgen Klockow und Franz Krieger. Dietmar Hedemann war der Schiedsrichter.

Ein starkes Stück

logo

Fehn seit 1959.

SV Großefehn e.V. © 2021. Alle Rechte vorbehalten. Webdesign by 1aShirt.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen