Rot-Weiße Nacht 2021

Am Samstagabend fand nach einem Jahr die Große-Fehnnacht wieder statt. Über 170 SportlerInnen und Anhang des SV Großefehns wollten in der Gaststätte de Wall in Holtrop dabei sein. Ab 19 Uhr wurden die Tore geöffnet.
Trotz Niederlagen der 1. Herren, der Damen und nur einem Punkt der U23 war die Stimmung schon vor dem Essen herausragend. Der 1. Vorsitzende Erwin Bohlen begrüßte alle Anwesenden recht herzlich in seiner Rede zu Beginn des Festes. Er sprach an, dass er vor einigen Jahrzehnten selber im Publikum bei seiner ersten Fehnnacht dabei gewesen sei und nun eine Begrüßungsrede halten dürfe. Auch die fünf Mitglieder des Festausschusses, welches aus Sönke Rodyk, Tomko Ulferts, Andre Frerichs, Martin Kuhlmann und Denis Kuschel besteht, richtete ein paar kurze Worte an die Gäste. Danach erklärten sie die Fehnnacht für eröffnet.
Nach dem Buffet meldete sich Alwin Harberts, Staffelleiter des NFVs, zu Wort. Er äußerte große Freude über das Stattfinden dieses Festes und führte eine drei Ehrungen in Verantwortung des NFVs durch. Zum einen wurde das „Team Jahresplan“, das aus Tamme Bölts, Sönke Rodyk, Jannik Swieter und Helge Janssen besteht. Geehrt wurde das Quartett aufgrund des hohen ehrenamtlichen Engagementes im Verein, der Gemeinde Großefehns und darüber hinaus. Außerdem ehrte Harberts Gesine Penning, die sich bereits in jungen Jahren viel in die Jugendarbeit des SVG und der JSG eingebracht hat. Zu guter Letzt wurde Erwin Bohlen ausgezeichent. Der ehmalige Spieler der ersten und zweiten Herren hätte sich über die vergangen 30 Jahre durch seine Tätigkeiten verdient. Ob als Jugendtrainer, Organisator, Platzwart und vielen sonstigen Aktivtäten. Auf Erwin ist immer verlas.
Gegen Mitternacht standen die alljährlichen Auftritte der jeweiligen Mannschaften an. Den Anfang machte die 1. Herren, die eine Liliputaner-Show boten. Als die 3. Herren den Saal betrat war die Stimmung bereits ausgelassen, doch ihre Version von „Gordula Grün“ setze neue Maßstäbe. Ob er jeder getroffene Ton war, oder doch der perfekte Tanz in komplett grüner Kleidung? Auf jeden Fall kamen sie so gut an, dass eine Zugabe gefordert wurde. Showmaster Andre Frerichs gewehrte dies und es gab ein weiteres Lied – „Pippi Langstrumpf“ hallte bis in den Vorbereitungsraum, wo die U23 noch wartete. Die U23 führt danach in pinken Badeanzügen eine Synchron-Schwimmkür auf, die für viele weitere Lacher sorgte. Ein gemeinsames „Rot und Weiß“ rundete die Auftritte perfekt ab. Je später der Abend wurde, desto besser wurde auch die Stimmung, nach einem weiteren „Rot und Weiß“, stimmte die U23 einen eigene SVG-Fangesang an, der einige Minuten den ganzen Saal erfüllte. Nahezu alle, die sich noch auf dem Fest befanden stiegen mit ein und gönnten somit dem DJ eine kurze Pause. Für eine kleine Stärkung am frühen Morgen sorgten dann Tomko Ulferts und Andre Frerichs, die einen riesen Portion Rührei, für die noch 30 bis 50 Anwesenden zubereiteten.

Ein starkes Stück

logo

Fehn seit 1959.

SV Großefehn e.V. © 2021. Alle Rechte vorbehalten. Webdesign by 1aShirt.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen