Unsere 1. Herren mit einem 0:0 zu Hause gegen den SV Holtland

Großefehn. Nach der Niederlage beim Tabellenführer TuS Pewsum hatten wir am Sonnabend den Tabellenzweiten SV Holtand im Mühlenstadion zu Gast.
Auf dem tiefen Boden im Mühlenstadion hatten die Gäste aus Holtland die erste Torchance. Ein Steckpass erreichte Holtlands Stürmer van Dijk, der aber vor Dennis Janßen zu lange zögerte und die Chance vergab. Die erste Chance für den Hausherren hatte dann Lennard Martens, nach einer Ecke, sein Schuss ging aber zentral über das Gehäuse.
Die erste Halbzeit spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab, mit wenigen Chancen für beide Seiten. Holtland versuchte des mit Zuspielen auf deren schnellen Leute, wir versuchten es mit Angriffen über die Außen. Auch mit Standartsituationen kamen wir nicht gegen den Holtlander Defensive an. Eher im Gegenteil, nach einer eigenen Ecke konterte Holtland und stürmte in einer 2:1 Situation auf das SVG Gehäuse – Helge Janssen konnte diesen Angriff in höchster Not klären – dies war zugleich die größte Chance für den SV Holtland. Kurz vor dem Pausentee war es dann Hauke Specht, dessen Torchance im 16ner geblockt wurde. In der zweiten Halbzeit hatte der SVG mehr Spielanteile und Holtland setzte immer mehr auf Konter oder kamen nicht durch unsere Defensive. Wie gegen Pewsum spielten wir guten bis zum 16ner guten Fussball, was fehlte war ein zwingender Abschluss auf den Kasten von Jann Hellmers. Über die schnellen Außen mit Yayaha und Janek kammen wir immer gefährlich vor das Tor, in der 55. Minute war es dann Janek Freudenberg, der im 16ner Zufall gebracht wurde – der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Jann Hellmers ahnte die Ecke und konnte den Elfmeter von Tobias Hillers zur Ecke abwehren. Dennoch spielten wir weiter auf das Tor von Holtland. Holtland konnte den Schwung aus der 1. Hälfte nicht mitnehmen und hatte selber wenig zwingende Chance. Aber wie bereits erwähnt, fehlte uns die “Galligkeit” ein Tor zu machen oder Hellmers hatte was dagegen – wie auch in der letzten Gelegenheit durch Sven Adam, sein Freistoß fischte Jann Hellmers aus dem Torwinkel, einige hatten da den Torschrei schon auf den Lippen.
Auch gegen den Tabellenzweiten der Liga haben wir alles versucht, aber was einfach fehlte ist ein Tor oder das nötige Glück – nun heißt es am kommenden Samstag – besser machen. Anstoß ist um 16:00 Uhr bei den Sportfreunden aus Larrelt.
Tore: Fehlanzeigen.
SV Grossefehn: D. Janßen, Janssen, Sievers, Freudenberg (80. Ageev), Dirks (35. Berete), Aden, Specht, Martens, Hillers, Hoffmann, Adam.

Ein starkes Stück

logo

Fehn seit 1959.

SV Großefehn e.V. © 2021. Alle Rechte vorbehalten. Webdesign by 1aShirt.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen