Ein starkes Stück Fehn

1. Herren verliert mit 2:0 beim Tabellenführer TuS Pewsum

Pewsum. Mit einer großen Portion Motivation und Selbstvertrauen aus den vergangenen Partien hielt der SVG-Zug am gestrigen Sonntag nach Pewsum. Die Mannschaft wurde vom Trainerteam gut auf den Gegner eingestellt. Beim Aufwärmen mussten wir schnell feststellen, dass auf dem tiefen Boden im Stadion es heute nur um den Kampf geht – zudem feierte Dennis Kuschel sein Comeback im SVG-Tor.

Gleich mit dem Anpiff übernahmen wir das Kommando, Pewsum wartete erstmal ab – beide Mannschaften waren präsent in den Zweikämpfen, hart aber nicht unfair. Früh zeichnete sich aber leider auch ab, was uns heute fehlen wird, viele gut herausgespielte “Halbchancen” leider ohne zwingenden Torabschluss. Die erste richtige Chance gehört dann auch den Hausherren – der Schuss wurde aber von Kuschel pariert (18.). In der 23. Minute springt der Ball auf den holprigen Boden über den Fuß von Sven Adam, der diesen direkt spielen wollte und leitete somit den Angriff für den TuS Pewsum ein – Buß war es am Ende, der sich gegen 2 Verteidiger durchsetzte und das Ding im SVG-Gehäuse unterbringt. Quasi aus dem Nichts. Immer wieder kombiniert wir uns bis zum Pewsumer Sechzehner, egal ob über die Außen oder durch die Mitte. Leider hielt die TuS-Defensive zusammen, die immer wieder einen Fuß dazwischen bekommen haben.

Ein Angriff über die rechte Seite endete mit einem Eckball für den SVG. Die Ecke war zugleich eine 100%ige, leider konnte Sven Adam den Ball nicht im Kasten unterbringen und köpfte vorbei. (35.) Auch mit unseren Diagonalbälle kamen wir immer wieder zu Chancen, Helge kam über die linke Seite durch, aber der Keeper hielt. (38.) – auch unsere Standardsituationen sorgten für Gefahr – landeten aber am Ende entweder in den Armen des Keepers oder wir verfehlten knapp. Das gleiche Bild dann auch in Halbzeit 2. Riesen Möglichkeit Ralf Aden, der knapp verpasst. (49.) – Pewsum lauerte auf Konter mit ihren schnellen Stürmern, wie es dann auch manchmal so ist, wenn man die Dinger vorne nicht macht, wir kassieren in der 52. Minute das 2:0. Pewsum kam dann auch immer wieder vermehrt zu Konterchancen, Zweikämpfe wurden nun auch härter. – Dennoch gaben wir nicht auf. Kopfballchance Arne, Schuss in den Himmel von Tobi und Janek, Freistoßchancen ohne Ende, leider war das Tor bzw. der Keeper am gestrigen Tag nicht zu bezwingen oder unsere Angriff wurde nicht vernünftig abgeschlossen. Selbst 10 Minuten Nachspielzeit (aufgrund diverser Foulspiele, aber auch 2 Verletzungen auf Pewsumer-Seite – gute Besserung an dieser Stelle) halfen nichts mehr um ein Tor zu schießen. TuS Pewsum hat sich die 3 Punkte auch aufgrund der kämpferischen 2. Halbzeit verdient, die Jungs haben sich in jeden Zweikampf geworfen und stehen zurecht an der Tabellenspitze. Zu guter Letzt dezimieren wir uns mit einer gelb/roten Karte (Shawn, 95. Minute) selber – passte irgendwie zum Tag.
Dennoch sind wir mit unserem Spiel nicht unzufrieden, was gestern einfach gefehlt hat, waren die Tore und diese entscheiden nunmal über Sieg oder Niederlage. Schade Marmelade, wir arbeiten weiter. Weiter gehts am Samstag um 14:30 Uhr im Mühlenstadion gegen den SV Holtland.
Tore: 1:0 Buß (23.), 2:0 Weyers (52.)
SV Grossefehn: Kuschel, Janssen (86. Müller), Sievers, Freudenberg, King, Aden, Weiß (72. Dirks), Specht, Martens, Hillers, Adam.

Ein starkes Stück

logo

Fehn seit 1959.

SV Großefehn e.V. © 2021. Alle Rechte vorbehalten. Webdesign by 1aShirt.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen