B1-Jgd: Einzug ins Pokalfinale

Spieltag:  24.03.18
Bericht:    Michael Kortmann vom 25.03.18

Finaleinzug nach Elfmeterkrimi

Mit dem Einzug in das diesjährige Bezirkspokal-Finale der B-Junioren, hat die im Sommer neu gegründete JSG Großefehn den ersten größeren sportlichen Erfolg erreicht.
Am Wochenende musste das U17-Team beim Spitzenteam aus der Bezirksliga-Oldenburg, der SG Höltinghausen-Emstek, antreten.
Ein „dicker Brocken“ für das Fehntjer Team. Der Gegner ist der aktuelle Titelverteidiger, gehört seit Jahren zu den absoluten Spitzenteams der Liga und hat in den letzten 2 Jahren nur sehr wenige Spiele verloren. Trotzdem konnte man vor dem Spiel von einer ausgeglichenen Partie ausgehen. Im Laufe der Pokalrunden haben beide Mannschaften die Spitzenteams der Landesliga geschlagen und zeigten damit auch die Stärke in den Bezirksligen.
Bei besten Bedingungen auf der tollen Sportanlage der SG Höltinghausen, freuten sich beide Teams auf ein spannendes Duell.

Die unterschiedliche Spielweise beider Mannschaften war bereits in den Anfangsminuten zu erkennen. Während die Fehntjer aufgrund ihrer technischen Vorteile mit spielerischen Mitteln zum Erfolg kommen wollte, versuchte das Team aus Emstek aus einem kompakten Defensivverbund mit schnellem Umschaltspiel ihren gefährlichen Torjäger Henry Iddau ins Spiel zu bringen.
Auf diese Spielweise hatten sich die Großefehntjer sehr gut eingestellt, wobei es nicht möglich ist, diesen gefährlichen Stürmer ganz „aus dem Spiel zu nehmen“.
Die erste größere Torchance des Spieles ergab sich in der 20. Spielminute. Die JSG startete einen schnellen Angriff über die linke Angriffsseite. Die Defensive des Heimteams geriet kurz in Unordnung und der JSG-Stürmer Fereydon Samadi traf mit seinem Torschuss nur den Pfosten.
Nur fünf Minuten später sollten die Großefehntjer die Torgefährlichkeit des Heimteams kennenlernen.
Ein Diagonalball der Emsteker von der linken Seite erreichte den Stürmer und dieser schloss mit einem Schuss aus 14 Metern unhaltbar zur Führung ein. Der Schock für das JSG-Team dauerte nur kurz und man versuchte mit eigenen Angriffen den schnellen Ausgleich zu erzielen. Jeder Spieler erfüllte seine Aufgabe perfekt, keiner soll hervorgehoben werden. Und so fiel an auch folgerichtig kurz vor der Halbzeitpause der mehr als verdiente Ausgleich. Der JSG-Akteur Shawn King setzte sich im Strafraum gegen seinen Gegenspieler durch und passte quer auf den JSG-Torjäger Tade Niehues. Dieser ließ sich die Chance nicht entgehen und erzielte den Ausgleichstreffer. In der zweiten Spielhälfte wurde die spielerische Dominanz der Großefehntjer noch größer. Man erspielte sich weitere Torchancen, wobei die letzte Konsequenz oftmals fehlte. Die Kräfte des Teams aus Emstek schienen etwas zu schwinden. Sie blieben mit ihren Angriffen jedoch stets gefährlich. So sollte sich in der 46. Spielminute die vielleicht entscheidende Spielszene ergeben. Ein Pass in die Angriffsspitze wurde von den Emstekern abgefangen, ein schnelles Umschalten sorgte für eine Unordnung in der JSG-Defensive. Der Emsteker Torjäger Henry Iddau drang in den Strafraum ein und konnte nur durch ein Foul gebremst werden.
Der Schiedsrichter erkannte folgerichtig sofort auf Strafstoß. SG-Akteur Linus Richter trat an und JSG-Keeper Kacper Kempisty wehrte den gut getretenen Schuss bravourös ab. Diese Aktion gab dem Fehntjer Team noch mehr Selbstvertrauen. Man beherrschte den Gegner in der Folgezeit, setzte ihn unter Druck und erarbeitete sich Torchancen. Da keine dieser Gelegenheiten zum Torerfolg führte, musste die Entscheidung zum Finaleinzug im Elfmeterschießen ermittelt werden.
Hier wurde dann JSG-Keeper Kacper Kempisty zum „Pokalhelden“. Während der JSG-Keeper 2 Strafstöße hielt, verwandelten die JSG-Schützen allesamt sicher.
Aufgrund der Spielanteile insgesamt ein verdienter Erfolg gegen einen sehr starken Gegner.
Das gesamte JSG-Team freut sich jetzt auf das Endspiel und hofft auch dort auf zahlreiche Unterstützung. Die angereisten JSG-Anhänger haben schon in diesem Halbfinale das Team tatkräftig unterstützt und sorgten immer wieder für die nötige Motivation.
Hierfür bedankt sich das ganze Team der JSG Großefehn. Zusammenhalt innerhalb der Teams ist eine wichtige Voraussetzung für die weitere erfolgreiche Entwicklung einer Spielgemeinschaft.

Kader:

Kacper Kempisty, Robin Smidt, Marten Ackermann, Jasper Mühlenbrock, Isa Mohammadi, Nils-Ole Zimmermann, Shawn Rose-King, Matthias Meyer, Fereydon Samadi, Leon Zimmermann, Tade Niehues,
Tom de Wall, Tim Wissmann, Tim Alberts, Leon Schmäding, Johann-Ole Buß, Timo Neunaber, Kevin Ageev, Nick Fahnster.

In eigener Sache möchte ich noch folgendes erwähnen:
Auch in Großefehn legt man Wert darauf, junge talentierte Fußballer bestmöglich zu fördern.
In unserem Verein sind wir ebenfalls auf der Suche nach Talenten die leistungsorientiert gefördert werden wollen und nicht unbedingt ewig lange Anfahrtswege in Kauf nehmen möchten.
Unser Teamgeist ist groß und es ist nicht immer ein Sichtungs- oder Probetrainingstermin notwendig.
Wir trainieren dreimal pro Woche und wer Lust hat, zukünftig in einem leistungsorientierten Team zu spielen, kann gerne während der Saison an einem Trainingstermin teilnehmen.

Der Trainer Ewald Mühlenbrock ist erreichbar:

Handy:  0176-60442520
E-Mail:  emuehlen[at]web.de

B1 Emstek1  B1 Emstek2

B1 Emstek3  B1 Emstek4

B1 Emstek5  B1 Emstek6

B1 Emstek7  B1 Emstek8