B1-Jgd: Turniersieg beim Futsal-Ostfreesland-Cup

Spieltag:  21.01.2018
Bericht:    Ewald Mühlenbrock vom 21.01.18

U17 der JSG Großefehn ohne Niederlage zur Futsal-Ostfrieslandmeisterschaft

Mit dem B-Junioren Futsal-Ostfreesland-Cup fand an diesem Wochenende in der Halle des Kreissportbundes in Hesel das Qualifikationsturnier für die Futsal-Bezirksmeisterschaft in Essen/Oldenburg statt. Alle ostfriesischen Teams ab Bezirksliga können für dieses Turnier melden.

Gespielt wird nach den offiziellen FIFA- Futsal-Regel, wodurch die technischen Elemente des Hallenspiels deutlich besser zum Tragen kommen.

Weitere Besonderheiten dieser Qualifikation ist, dass der Futsal-Ostfrieslandmeister in der Spielform nach dem „Hammes-Modell“ ermittelt wird. Über insgesamt 4 Spielrunden erfolgt nach einem besonderen Wertungssystem die Feststellung des Cup-Gewinners.

Neben der JSG Großefehn nahmen die Teams vom JFV Leer, JFV Harlingerland, Eintracht Emden JFV, JSG Gemeinde Hinte, JFV Norden, JSG TiMos und dem SV Hage an dieser Qualifikation teil.

Für das Fehntjer Team begann der Turnierstart etwas holprig. Trotz eindeutigem Chancenplus musste man sich im Spiel gegen den Ostfrieslandligisten SV Hage mit einem 1:1 zufrieden geben.

Durch diesen Anfang stand man im weiteren Turnierverlauf nach dem Spielmodus bereits unter Druck. Mit dieser Situation kam das JSG-Team am heutigen Tag jedoch sehr gut zurecht.

Spielrunde 2 wurde mit einem 2:0 Erfolg gegen die JFV Leer abgeschlossen und auch die 3. Spielrunde gegen die JSG TiMos wurde mit einem Erfolg abgeschlossen.

So kam es in der letzten Spielrunde zum Endspiel gegen das bisher in 3 Spielen erfolgreichen Team Eintracht Emden JFV. Die beiden Spitzenteams aus der Bezirksliga lieferten sich eine packende Partie mit vielen Torchancen. Nach einer 2:0 Führung für die JSG Großefehn machten die Emder durch einen Treffer in der Schlussminute das Spiel noch einmal spannend. Er jetzt merkt man, was Nettospielzeit bedeutet und wie lange 60 Sekunden sein können. Mit Geschick brachte man den verdienten Turniersieg unter „Dach und Fach".

Kader:

B Jgd 210118von oben links: Marten Ackermann; Tade Niehues; Jan Gerber; Kevin Ageev; Robin Smidt;
Jasper Mühlenbrock; Tim Alberts

von unten links: Kacper Kempisty; Shawn Rose-King; Leon Zimmermann; Tim Wissmann

B1-Jgd: Erfolgreicher Hinrundenabschluss

Spieltag:  02.12.2017
Bericht:    Ewald Mühlenbrock vom 06.12.2017

Erfolgreicher Hinrundenabschluss mit Tabellenführung

Mit schwierigen Voraussetzungen musste sich das U17-Team der JSG Großefehn in der letzten Woche auseinandersetzen. Aus dem Pokalspiel in der Vorwoche hatte man mit Verletzungssorgen einiger Leistungsträger zu kämpfen und war über die vermeintliche Meldung der Generalabsage vom Bezirksausschuss gar nicht so unglücklich. Die Trainingseinheiten wurden abgesagt und man wollte sich auf die anstehende Hallensaison vorbereiten. Leider hatte man diese Meldung jedoch falsch verstanden. Während die Herrenteams pausierten, galt diese Generalabsage für die Jugendteams ab Bezirksliga nicht.

Da der Gegner am Wochenende, der Heidmühler FC, über einen Kunstrasen verfügt, konnte man von einer Austragung ausgehen. Schnell wurde noch eine Trainingseinheit am Freitag organisiert und trotz der Verletzungssorgen verfügte man aufgrund der Ausgeglichenheit im Kader über eine schlagfertige Mannschaft.

Die Motivation im Team war groß. Man wollte durch einen Auswärtserfolg beim abstiegsbedrohten Gegner unbedingt einen erfolgreichen Abschluss der Hinrunde mit Tabellenführung. Die Bedingungen auf dem Kunstrasen in Heidmühle waren hervorragend, allerdings nicht mit dem Pokalspiel in Aurich zu vergleichen. Durch das Korkgranulat rollt der Ball in Heidmühle deutlich langsamer. In den ersten Spielminuten mussten die Fehntjer sich an diese Verhältnisse gewöhnen. Der Gegner ging motiviert ins Spiel und versuchte in den Anfangsminuten mit schnellen Diagonalbällen die JSG-Defensive zu überraschen. Dieses Vorhaben gelang aufgrund der aufmerksamen Abwehrarbeit jedoch nicht. Man bekam nach ca. 10 Minuten die Passsicherheit und startete gefährliche Angriffe auf das gegnerische Tor. Ein sehr schnell vorgetragener Spielzug über die linke Seite ermöglichte JSG-Akteur Matthias Meyer einen freien Torschuss. Unhaltbar schloss er zur Führung ab. Was jetzt folgte, erinnerte schon stark an das Pokalspiel in der Vorwoche. Durch starkes Lauf- und Passspiel wurde Chance über Chance erspielt. Auf ungewohnter Offensivposition zeigte JSG-Spieler Nils-Ole Zimmermann seine ganze Klasse und sorgte mit einem Doppelpack in der 24. + 28. Spielminute für die 3 Tore-Führung. Der Heidmühler FC wirkte in dieser Spielphase etwas orientierungslos. Diese Unordnung im Spiel nutzen die JSG-Stürmer Tade Niehues (31.Min.) und Kevin Ageev (39. Min.) aus und sorgten für die 5:0 Halbzeitführung und damit auch für die Vorentscheidung in diesem Spiel.

Viele Wechsel in der Halbzeitpause änderten an der spielerischen Überlegenheit wenig. Lediglich die letzte Konsequenz im Torabschluss ging etwas abhanden. Und auch das Heimteam aus Heidmühle hatte die Halbzeitpause genutzt, um sich wieder an die sicherlich vorhandenen eigenen Möglichkeiten zu erinnern. Man gestaltete das Spiel etwas offener und erzielte in der 56. Spielminute den ersten Treffer. Nur 10 Minuten später stellte JSG-Spieler Jan Gerber mit dem nächsten Treffer den alten Abstand wieder her. Den Schlusspunkt sollten jedoch die Heidmühler setzen. Die einzige Unaufmerksamkeit des Fehntjer Teams in der Defensive nutzte das Heimteam zum 2:6 Endstand.

Insgesamt ein starker Abschluss der JSG Großefehn U17. Eine Hinrunde mit nur einer Niederlage in einem Pflichtspiel lässt alle Chancen in der Rückrunde. Das spielerische Element hat sich kontinuierlich verbessert. Das Team schaut positiv auf die Rückrunde.

Durch die schlechte Witterung in den letzten Wochen ist das Tabellenbild in der Bezirksliga etwas „schief“. Einige Teams müssen in der Rückrunde sicherlich einige Feiertage opfern bzw. in der Woche reisen. Warum es allerdings in dem Monat September so viele spielfreie Wochenenden gibt, bleibt ein Rätsel. Und ob bei 1-2 abwesenden Spielern eine Spielverlegung notwendig ist sollte jeder für sich selbst entscheiden.

Aufstellung:
Tim Wissmann; Jasper Mühlenbrock; Marten Ackermann; Robin Smidt; Leon Schmäding; Tim Alberts; Nils-Ole Zimmermann; Matthias Meyer; Fereydon Samadi; Kevin Ageev, Tade Niehues.

Einw.: Paul Meyerhoff; Nick Fahnster; Johann Ole Buß; Jan Gerber.

B1 Jgd 021217Doppeltorschütze im Auswärtsspiel: Nils Ole Zimmermann

B1-Jgd: Mit furioser Anfangsphase ins Viertelfinale

Spieltag:  26.11.2017
Bericht:    Ewald Mühlenbrock vom 26.11.2017

Bezirkspokal

Nach zwei witterungsbedingten Absagen kam es am heutigen Sonntag auf dem Kunstrasen in Aurich doch noch zum Achtelfinalspiel im Bezirkspokal zwischen der JSG TiMos und der JSG aus Großefehn.

Beide Mannschaften wollten unbedingt spielen und so verzichtete die JSG TiMoS auf sein Heimrecht und organisierte die Partie in Aurich. Für beide Teams war dieses Spiel sicherlich kein leichtes Unterfangen. Durch die ständigen Spielausfälle der letzten Wochen und der aktuell schwierigen Trainingsbedingungen, ist der Rhythmus etwas abhanden gekommen. Alle waren gespannt, welches Team besser mit diesen Umständen zurechtkommen würde.

Das Spiel begann mit einem „vorsichtigen Abtasten“ beider Mannschaften. Nach 5 Minuten erarbeiteten sich die Moormerländer die erste klare Tormöglichkeit. Es sollte jedoch auch die Einzige im Verlauf dieses Spiels bleiben.

Der TiMos-Stürmer Maurice Bombach setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch, sein Abschluss wurde aber vom sicheren JSG-Torhüter Kacper Kempisty glänzend pariert.

Dieser Warnschuss schien der Weckruf für die Mannschaft aus der Mühlengemeinde gewesen zu sein. Kurze Zeit später setzte sich der Fehntjer Matthias Meyer über die linke Angriffsseite durch. Ein Pass in den Strafraum und der Torschuss konnte nur noch mit einem Handspiel geklärt werden. Leider entschloss sich der Schiedsrichter dazu, das Spiel weiterlaufen zu lassen. Diese strittige Entscheidung beeinflusste die Offensivbemühungen der Großefehntjer überhaupt nicht. Durch gutes Passspiel erlangte man die Spielkontrolle und es folgte die spielentscheidende Viertelstunde dieses Pokalspieles.

Ein schneller Pass von JSG-Kapitän Shawn Rose-King auf den Stürmer Kevin Ageev: Der Torschuss wurde vom TiMos-Keeper nur zur Seite abgewehrt und der Fehntjer-Torjäger Tade Niehues war zur Stelle und vollendete zur Führung. Leider verletzte sich in dieser Spielszene Shawn Rose-King und konnte im weiteren Verlauf dieser Partie nicht mehr mitwirken.

Die Qualität des gesamten Kaders zeigt sich dadurch, dass Verletzungen und Abwesenheiten von allen anderen Spielern ausgeglichen werden können. Aus einer sicheren Defensive und einem spiel- und zweikampfstarken Mittelfeld sorgten die Offensivkräfte Matthias Meyer, Kevin Ageev und Tade Niehues in den nächsten Minuten immer wieder für gefährliche Torraumszenen. Tade Niehues war es letztlich, der in der 18., 20. und 24. Spielminute die herausgespielten Torchancen verwertete.

Dieser 4:0 Endstand erinnerte an das gestrige Revierderby. Jedoch mit dem Unterschied, dass die Großefehntjer im Verlauf des weiteren Spiels die Ordnung behielten. Auch in der zweiten Spielhälfte ließ man nur wenig in der Defensive zu. Allerdings wurden die weiterhin vorhandenen Großchancen vergeben. Dies lag zum großen Teil auch am überragend agierenden Keeper aus Moormerland. Er machte die Niederlage der JSG TiMos erträglich.

Insgesamt ein verdienter Viertelfinaleinzug der JSG Großefehn. Man freut sich jetzt auf ein Heimspiel gegen die Landesliga-Übermannschaft STV Wilhelmshaven.

B-Jgd: Remis in WHV

Spieltag:  04.11.2017
Bericht:    Ewald Mühlenbrock vom 05.11.2017

Spitzenspiel endete mit einem Remis

Der 9. Spieltag führte das U17-Team der JSG Großefehn zum Auswärtsspiel nach Wilhelmshaven. Der Tabellendritte Frisia Wilhelmshaven empfing den Zweiten aus der Mühlengemeinde. Die Fehntjer hatten sich einiges vorgenommen und wollten mit einem Erfolg den Platz in der oberen Tabellenregion festigen.
Dieses Vorhaben wurde bereits in der Anfangsphase des Spieles deutlich erschwert. Gleich der erste Angriff des Heimteams führte zum Strafstoßpfiff durch den Wilhelmshavener Schiedsrichter. Der Frisia-Mittelstürmer drang in den Strafraum ein und entschloss sich, statt sich gegen den Abwehrspieler durchzusetzen, doch lieber zu fallen. Den Strafstoß netzte das Heimteam unhaltbar für den starken Fehntjer Keeper Kacper Kempisty ein. Jetzt galt es Ruhe zu bewahren, sein eigenes Spiel zu ordnen und es dem Kunstrasen anzupassen. Sicherlich nicht einfach, da das Training auf Rasenplätze in den letzten Wochen schwierig war und spielerische Komponenten kaum geübt werden konnten. Trotzdem schafften die Großefehntjer es, die Kontrolle über das Spiel zu erlangen und es im Laufe der Begegnung auch zu erhalten. Die einzelnen Mannschaftsteile arbeiteten jetzt besser gegen den Ball und man erspielte sich Torchancen gegen die starke Defensive der Heimelf. Die 14. Spielminute führte mit einem Spielzug über die linke Angriffsseite zum Ausgleich. Nach mehreren Schussversuchen kam der Ball zu JSG-Stürmer Tade Niehues, der mit seinem 12. Ligatreffer für den Ausgleich sorgte. Weitere Angriffe mit guten Torchancen folgten im Verlauf der ersten Spielhälfte, führten aber leider nicht zum verdienten Führungstreffer. Es fehlte manchmal an der nötigen Entschlossenheit.

Weiterlesen: B-Jgd: Remis in WHV

B1-Jgd: Starke Leistungen führten zur Tabellenführung

Spieltage:   14./18./21.10.17
Bericht:       Ewald Mühlenbrock vom 22.10.2017

Starke Leistungen führten zur Tabellenführung

Aufgrund der Witterungsverhältnisse und den daraus resultierenden Spielausfällen musste die U17 der JSG Großefehn in der letzten Woche gleich drei Partien bestreiten.

Am letzten Wochenende war die starke Formation von Eintracht Emden JFV zu Gast im Mühlenstadion. Die Seehafenstädter verfügen über starke Einzelspieler und glänzen zusätzlich mit kompakten Mannschaftsleistungen.

Bereits in der Anfangsphase des Spiels bewiesen die Emder ihre Torgefährlichkeit. Ein kleiner Abwehrfehler führte in der fünften Spielminute zur frühen Führung für die Gäste. Es dauerte ca. 15 Minuten um diesen Schock zu überwinden und neue Ordnung zu schaffen. Durch ein gutes Passspiel wurden jetzt die Offensivbemühungen verstärkt und das Fehntjer Team erarbeitete sich gute Torchancen. Nach einigen vergebenen Möglichkeiten, sorgte JSG-Spielmacher Shawn King für den verdienten Ausgleich. In der 30. Spielminute nahm er einen Diagonalpass auf, umspielte den starken Gästetorwart und vollendete zum Ausgleich.

Weiterlesen: B1-Jgd: Starke Leistungen führten zur Tabellenführung