Ü60: 2-0 gegen Rheiderland

Spieltag:  16.05.18
Bericht:    Franz Krieger vom 17.05.18

Muwies Ü60 bezwingen Angstgegner Rheiderland mit 2 zu 0.

Zahlreiche passive und verletzte Spieler sahen gestern ein sehr gutes Ü 60 Spiel in Großefehn. Mannschaftliche Geschlossenheit und Disziplin waren der Grundstein für den zwei zu null Erfolg. Natürlich wirkt sich auch unsere gewaltige Spielerdecke auf die Leistung der gesamten Saison positiv aus. Da im Moment sechs Stammspieler verletzt, beziehungsweise krank fehlten und noch zwei in Urlaub waren, hatten wir immer noch 15 Spieler zur Verfügung.
Disziplin von Anfang an und das nicht nur in der Defensive brachten die Rheiderländer immer öfter in Zugzwang und Fehlpässe waren die Folge. Genaues Zuspiel und schnelles Umschalten mit langen Bällen auf unsere beiden flinken Stürmer Jürgen und Enno ließen die Abwehr des Gegners immer öfter schlecht aussehen. Nachdem schon drei hundertprozentige Torchancen liegen gelassen wurden, führte die vierte zum ersten Torjubel. Ein toller Angriff über mehrere Stationen bis in den Sechzehner der Rheiderländer, der Ball lief quer durch den Strafraum zu Jürgen, der den Ball aus spitzem Winkel ins Tor hämmerte. Dieses 1 zu null war zu diesem Zeitpunkt mehr als verdient. Die Rheiderländer waren sehr bemüht um eine Resultatsverbesserung, aber ihre Angriffe endeten spätestens am Sechzehnmeterraum. Sechs Minuten vor der Pause gelang Enno mit einem Alleingang das 2 zu null. Als von uns drei Mittelfeldspieler mit aufrückten, um die Abwehr des Gegners unter Druck zu setzen, fasste sich Enno ein Herz stürmte in den Strafraum umkurvte einen Verteidiger und schoss den Ball unhaltbar ins rechte untere Eck.

Nach vier Auswechselungen in der Halbzeit war überhaupt kein Bruch in der Mannschaft zu spüren und die mannschaftliche Geschlossenheit kam nun zum Tragen. Die Rheiderländer versuchten alles für eine Resultatsverbesserung, aber unser Abwehrbollwerk der zweiten Halbzeit hielt bis zum Schluss. Ein sehr guter Torwart, wie Klaus, der bis 10 Minuten vor Schluss wenig geprüft wurde, musste jetzt aber zweimal nacheinander sein ganzes Können aufblitzen lassen und hat mit zwei Paraden uns das zu null beschert. Wir, die Muwies Ü60 Großefehn, hatten auch noch drei hundertprozentige, die aber nicht mehr in ein Tor umgewandelt wurden.

So kann man sagen, der zwei zu null Erfolg geht hundertprozentig in Ordnung.

Gespielt  haben:
Klaus Weeken, Dietmar Hedemann, Harm Hedemann, Peter Willms, Heinz Wiese, Harm Rosenboom, Joachim Zimmermann, Alfred Berghaus, Johann de Wall, Gerd Diehl, Dieter Sanders, Jürgen Klockow, Enno Peters, Volker Janssen und Franz Krieger.