Ü60: 5-1 in Heidmühle

Spieltag:  03.05.18
Bericht:    Franz Krieger vom 04.05.18

Muwies Ü60 gewinnt 5 zu 1 in Heidmühle.

Vor dem Spiel und in Anbetracht der Spielerqualität des Gegners hätte niemand einen so deutlichen Sieg erwartet. Die Mannschaft des Heidmühler FC besteht aus Spielern aus dem gesamten Friesländer Raum. Der Altersschnitt liegt bei 62 Jahren, unser dagegen bei 67. Natürlich waren einige Spieler des Gegners noch schneller, aber unsere ganze Routine machte diesen Vorteil wieder zu Nichte.

Die von Joachim gut eingestellte Mannschaft agierte mit einer Dreierkette in der Abwehr, ein fünfer Mittelfeld und zwei Stürmern. Dieser Taktik wenden wir immer dann an, wenn der Gegner schnelle Leute im Sturm hat, so wie gestern. Nach zwei Angriffen der Heidmühler, die am 16er endeten, fing der Ball bei uns an besser und präziser zu laufen. Nach einem erkämpften Ball im Mittelfeld ging es dann schnell nach vorne. Ein langer Ball auf Gerd Diehl und dieser mit einem genauen Rückpass auf Alfred Berghaus, der aus 16 Metern dem guten Torwart keine Chance lies und zum 0 zu 1 vollendete. Zwei Minuten später ein gelungener Angriff der Friesländer über die linke Seite, der schnelle Zehner überrannte zwei Abwehrspieler und flankte genau auf den mitgelaufenen Elfer, dieser hämmert den Ball unhaltbar für Klaus in den Winkel. Das 1 zu 1 war für uns aber nur ein kurzer Schock, denn schon drei Minuten später das 1 zu 2 durch Gerd Diehl, der von Gerold genau bedient wurde. Das sich Pressing oft auszahlt erlebten wir nur vier Minuten später, ein aus der Not gespielten Rückpass erlief sich Gerd Diel, umkurvte den Torwart und schob zu 1 zu 3 ein. Noch drei Hundertprozentige vor der Pause brachten keine Resultatsverbesserung.

Nach der Pause und vier neuen Leuten brauchten die Muwies 10 Minuten um wieder ihren Rhythmus zu finden. In dieser Zeit drängten die Heidmühler auf den Anschlusstreffer, der ihnen aber nicht gelungen ist. Nach dieser kurzen Schwächephase besannen wir uns wieder und spielten wieder so wie wir die erste Halbzeit beendet hatten. Der schönste Angriff, der mit einem Tor belohnt wurde, entstand nach einer heiklen Abwehrsituation in unserem Strafraum, überlegt und mit präzisem Zuspiel lief der Ball über fünf Stationen mit einem langen Ball auf Gerold Kleen, dieser lief seinem Verteidiger auf und davon, umkurvte den heraneilenden Torwart und schob den Ball zum 1 zu 4 ins Netz. Unser gutes Spiel wurde auch noch mit dem fünften Tor belohnt. Ballgewinnung und schnelles Umschalten brachten die Heidmühler immer öfter in Bedrängnis. So war es wiedermal Gerold Kleen, der von Volker Janssen uneigennützig am Sechzehner bedient wurde und mit einem satten Schuss ins untere rechte Eck den 1 zu 5 Endstand herstellte.

Ein auch in dieser Höhe voll verdienter Sieg.

Gespielt haben:
Klaus Weeken, Peter Willms, Klaus Feiler, Heinz Wiese, Jürgen Klockow, Joachim Zimmermann, Alfred Berghaus, Johann de Wall, Gerold Kleen, Gerd Diehl, Harm Hedemann, Dietmar Hedemann, Harm Rosenbohm, Volker Janssen und Franz Krieger.