3.Herren: Sieg im Spitzenspiel

Spieltag:   20.10.18
Bericht:     Carsten de Wall vom 24.10.18

SVG III – TuS Weene III   5:1

Veränderte Vorzeichen zum Spiel gegen Mullberg, während sich die personelle Situation bei uns entspannte, konnte Weene geradeso zehn Mann zusammen bekommen. Die Gäste haben schon seit Wochen arge Verletzungssorgen und doch hatten sie die Möglichkeit, mit einem Sieg in der Tabelle nach Punkten mit uns gleich zu ziehen. Weene beschränkte sich zunächst aufs Verteidigen und wollte Fehler ausnutzen, um vielleicht den einen oder anderen Konter fahren zu können. Wir fanden zunächst nicht gut ins Spiel, die Partie war sehr zerfahren und von vielen einfachen Fehlpässen geprägt. Wir mussten bereits sehr früh verletzungsbedingt wechseln, was unserem Spiel keine Stabilität verlieh. So fiel das erste Tor nach einer Flanke von Iskan Miro, als der kurz zuvor eingewechselte Carsten de Wall dahin ging wo es weh tut und den Ball aus kurzer Distanz mit der frisch verletzten Nase über die Linie beförderte. Aber auch die Führung gab uns keine Sicherheit und nach einer ganzen Fehlerkette ging das Konzept der Gäste einmal auf und Tammo Koch konnte den Ausgleich erzielen. Fast wäre es noch schlimmer gekommen, denn kurz vor der Halbzeit reklamierte unsere gesamte Abwehr auf Abseits, den Gegner interessierte es nicht und er lief alleine auf Thomas Buschmann zu, der den Ball stark halten konnte.

Für die zweite Halbzeit hatten wir uns einiges vorgenommen und das Spiel wurde kurios. Wir begannen schwungvoll und bekamen nach einer unglücklichen Aktion eines Abwehrspielers einen Handelfmeter zugesprochen, den Safet Disli sicher verwandelte. Jetzt wurde unser Spiel besser und als Steffen Bohlen im Strafraum gefoult wurde, musste der Schiedsrichter erneut auf den Punkt zeigen. Diesmal hatte Safet zwar mehr Mühe den Torwart zu überwinden, aber der Ball fand den Weg ins Tor. Jetzt waren wir besser im Spiel, aber obwohl wir uns einige Möglichkeiten erspielten, waren unsere Angriffe oft zu umständlich. So musste der Gegner mit einem Fehlpass im Spielaufbau helfen, den Carsten de Wall dankend annahm. Er lief unbedrängt auf das Gästetor zu und spielte uneigennützig quer auf Steffen Bohlen, der keine Mühe hatte zum 4:1 zu vollenden. Leider gab es noch eine unschöne Szene im ansonsten fairen Spiel. Kevin Goldenstein geriet mit seinem Gegner aneinander und ließ sich durch eine unfaire Aktion des Gegners dazu hinreißen, ihn zu schubsen, wofür es die rote Karte gab. Unverständlicherweise kam der Spieler aus Weene ohne eine Bestrafung aus. In der Folge ließen wir aber nichts mehr anbrennen, im Gegenteil. In der Schlussminute gab es erneut einen Handelfmeter, als Safet Disli flanken wollte traf er den hoch ausgestreckten Arm des Gegners. Die Gelegenheit ließ sich Steffen Kettwig nicht nehmen und setzte den Ball souverän in den Winkel zum 5:1 Endergebnis.

Eingesetzt wurden:
Thomas Buschmann, Björn Harms, Kevin Goldenstein, André Kleen, Jan Oltmanns, Steffen Kettwig, Steffen Bohlen, Ingo Manssen, Alexander Herwig, Iskan Miro, Carsten de Wall, Safet Disli, Pascal Tammen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok