3.Herren siegt mit Mühe

Spieltag:   07.10.18
Bericht:     Carsten de Wall vom 09.10.18

SVG III – Eintracht Plaggenburg II 4:2

Am Sonntagmorgen bat der SVG zum Spitzenspiel, beide Mannschaften hatten bis hierhin lediglich einmal verloren. Da Plaggenburg aber auch einmal unentschieden gespielt und gegenüber uns noch zwei Spiele nachzuholen hat, waren sie etwas unter Zugzwang, was einen Angriff auf die Spitze angeht. Dementsprechend motiviert gingen die Gäste zu Werke und versuchten uns bereits früh im Spielaufbau zu stören, damit waren sie recht erfolgreich, ohne aber zu großen Chancen zu kommen. Damit hatten wir einige Probleme und fanden zunächst schwer ins Spiel. Es gelang uns jedoch immer mehr, selbst gefährliche Angriffe zu starten. Nach einem Patzer in der Abwehr der Gäste konnte Safet Disli nur noch unfair gestoppt werden, sodass es Strafstoß gab. Diesen verwandelte Sven Heuermann sicher zur schmeichelhaften Führung nach 21 Minuten. Im Anschluss war es ein gutes Spiel von beiden Mannschaften, die sich nichts schenkten. Einige Male kam André Kleen über die rechte Seite durch, seine Flanken und Rückpässe fanden aber meist keinen Mitspieler. So dauerte es bis in die Nachspielzeit, als Carsten de Wall sich den Ball von einem Außenverteidiger erkämpfte und in Richtung Tor zog. Am Fünfer spielte er noch einen Gegner schwindelig und legte dann quer auf Steffen Bohlen, der problemlos zur 2:0 Pausenführung einschob.

Wir wollten in der zweiten Halbzeit auf unsere Chance warten und die Konter besser ausspielen als im ersten Durchgang und Plaggenburg versuchte noch einmal alles und störte weiterhin tief in unserer Hälfte. Unser Plan ging zunächst auf, denn kurz nach Wiederbeginn schickte Steffen Bohlen mit einem Zuckerpass Carsten de Wall auf die Reise und dieser ließ sich die Chance nicht entgehen. Die Gäste kamen allerdings nur fünf Minuten später zum Anschlusstreffer, als Sven Janssen nach einem Freistoß aus dem Gewühl per Nachschuss traf. Durch einige unsaubere Pässe und zwei sichere Abwehrreihen entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, aber mit wenigen Torchancen. So musste ein verunglückter Abstoß herhalten, nach dem Denis Peters sehenswert mit dem Außenrist das 3:2 erzielte. Es war etwas Verunsicherung bei uns zu spüren, aber nach 82 Minuten spielten wir einen Angriff über die linke Seite schön zu Ende. Nico Moor steckte einen Ball für Carsten de Wall durch, dessen flache Hereingabe konnte Jan Oltmanns mit vollem Einsatz aus fünf Metern über die Linie befördern.

Dieser Sieg gegen einen sehr starken Gegner war ein hartes Stück Arbeit, die Gäste mussten sich ein wenig wie der FC Augsburg dieser Tage fühlen, denn außer Komplimenten gab es nichts zählbares mitzunehmen, obwohl man eine ansprechende Leistung gezeigt hat. Für uns war wichtig, unsere Chancen zu nutzen, um uns weiter oben zu halten.

Eingesetzt wurden:
Thomas Buschmann, Jens Zimmermann, Sven Heuermann, Robin Wessel, André Kleen, Jan Oltmanns, Carsten de Wall, Steffen Kettwig, Safet Disli, Nico Moor, Steffen Bohlen, Kevin Goldenstein, Alexander Herwig, Patrick Richter.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok