3.Herren: Remis gegen Holtrop

Spieltag:   23.03.18
Bericht:    Carsten de Wall vom 29.03.2018

SVG III – TSV Holtrop II  2:2

Nach dem perfekten Start ins neue Jahr ging es im dritten Spiel 2018 gegen den spielstarken Gegner aus Holtrop. Die personelle Lage hat sich leider noch nicht entspannt, so dass auch dieses Spiel 9 gegen 9 ausgetragen wurde und wir unsere Aufstellung kräftig umbauen mussten. Nichtsdestotrotz standen wir vor allem in der ersten Halbzeit gut und ließen kaum Chancen zu. Die Holtroper versuchten es immer wieder über die Außenbahnen, allerdings kamen die Flanken nicht gefährlich vor unser Tor, so dass Simon Schoon im Tor sich kaum auszeichnen musste. Da auch wir nach vorne etwas zu fahrig agierten, sah es lange nach einem 0:0 zur Halbzeit aus. Bis Carsten de Wall in der 34. Minute auf Höhe der Mittellinie Safet Disli schickte und auch selbst nachlief. Die Abwehr war mit diesem Pass ausgehebelt und der einzige mit zurückgeeilte Verteidiger kam ohne Gegnereinwirkung ins Straucheln (echt wahr!). Safet hatte freie Bahn, spielte aber uneigennützig den Querpass auf Carsten de Wall, der keine Mühe hatte, zum 1:0 einzuschieben.

Nach dem Seitenwechsel wechselte Holtrop einige Male aus und wurde spielerisch stärker. Sie nutzten die Räume und drängten uns phasenweise hinten rein. Der Ausgleich war in der Entstehung allerdings unnötig, nach unserem Einwurf tief in der Holtroper Hälfte eroberten die Gäste sich den Ball und spielten schnell nach vorne. Dort stand Spielertrainer Marco Dirks goldrichtig und traf nach 51 Minuten zum 1:1. Holtrop wollte mehr und spielte auf Sieg. Bei uns machte sich bemerkbar, dass wir aufgrund einer Verletzung nicht mehr wechseln konnten und in der 61. Minute entschied der souveräne Schiedsrichter Benjamin Nagra zu recht auf Strafstoß für die Gäste. Diesen verwandelte wiederum Dirks sicher zum 2:1. Vieles deutete auf einen Sieg der Gäste hin, allerdings stellten wir taktisch etwas um, um vielleicht doch noch einen Punkt zu ergattern. Und wenn es spielerisch mal nicht läuft, dann klappt es manchmal auch mit der Devise „hoch und weit bringt Sicherheit“. Nach einem eigentlich schon abgewehrten Ball brachte Hilmar de Wall den Ball von der Mittellinie lang nach vorne, dort hatte Carsten de Wall aus Sicht der Gäste viel zu viel Platz, nahm den Ball in der Drehung an und vollendete zum 2:2. Danach passierte nicht mehr viel und beim gemeinsamen Grillen wurde nach dem 2. Bier beschlossen, dass beiden Mannschaften insgesamt mit diesem Punkt gut leben können. Somit bleibt äußert positiv anzumerken, dass wir zu Ostern auf dem fast schon sensationellen 3. Platz stehen. Eine schöne Momentaufnahme, wir können behaupten in der Liga angekommen zu sein. Das ist keine Selbstverständlichkeit für eine neu gegründete Mannschaft, aber auch Niederlagen werden uns nicht umwerfen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok